Projekt Werkstatt-Renovierung

ein neues Blechdach gegen die Nässe von oben ...

 

Auch an unserem "Werkstatt-Schuppen" nagt der Zahn der Zeit: Im Herbst 2017 bekam der für die "Berg-Logistik" so wertvolle Raum erstmal ein neues Dach ... im Frühjahr 2018 geht`s dann unten weiter ... schau ma mal, ob er "mausdicht" wird ...

Die Werkstatt-Mannschaft bei der Brotzeit

Vereinsausflug 2017

 

Die 3-Tages-Fahrt des Schwarzwihrbergvereins führte im Herbst 2017 ins Zillertal: Wolfgang Zwicknagl und Franz Reindl haben wieder ein tolles Programm zusammengestellt. Nach einem Zwischenstopp in Innsbruck mit Stadtführung, verbrachten die Schwarzwihrbergfreunde eine entspannte Zeit inmitten idyllischer Bergkulisse ( ... fast so schön wie bei uns daheim ;)) - schön war`s!

ein neues Dach für den Batterieturm

 

 

Der Batterieturm, im Eingangsbereich vor dem "inneren Burgtor" gelegen, bekam im Frühjahr 2017 ein neues Dach.

Gerade für das Märchenspieler-Ensemble ist der Batterieturm während der Saison Requisitenkammer, Umkleide, Schminkstube, Aufenthaltsraum, Treffpunkt und gelegentlich auch Unterschlupf bei Regen ... deswegen sind wir froh und dankbar, dass das Projekt "Batterieturmdach" mit Unterstützung der Bayrischen Staatsforsten perfekt umgesetzt worden ist.

Projekt Tribünenbau

aus alt mach neu

21 Jahre lang hat uns die alte Zuschauertribüne gute Dienste geleistet. Aber an der Holzkonstruktion, die Hans Seebauer für die "Guttensteiner-Ära der Neuzeit" konzipiert und gebaut hatte, nagte der Zahn der Zeit - und so musste sie nach der Saison 2016 weichen. Die Holzelemente wurden in ehrenamtlicher Leistung abgebaut.

Für die neue Tribüne, eine Stahlkonstruktion, mussten zusätzliche Fundamente errichtet werden.

Das Holz, das für Sitzbänke, Rückenlehnen und Verkleidung der Stahlkonstruktion benötigt wird, wurde dankenswerterweise von den Bayerischen Staatsforsten, dem Eigentümer der Burganlage, unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Bearbeitung und Montage der Holzteile übernimmt der Verein selbst.

Unzählige kleine und große "Arbeitseinsätze" waren notwendig, um den Theaterfreunden ab der Saison 2017 wieder einen guten Sitzplatz bieten zu können.